Lehrveranstaltungen Prof. Dr. Mansel SoSe 2017

Im Sommersemester 2017  bietet Herr Professor Mansel folgende Veranstaltungen an:

 

Vertragliche Schuldverhältnisse (13980.0005)

Mo. 10:00-11:30 Uhr (Hörsaal A1)

Do. 10:00-11:30  (Hörsaal A1)


Vorlesungsbeginn: 20.4.2017

 

Aktuelle Literaturhinweise und Vorlesungsmaterialien werden über das mit KLIPS verbundene ILIAS-System abrufbar sein.

Es werden eine Abschlussklausur sowie eine vorbereitende Probeklausur angeboten. Die Termine der Abschlussklausur sowie der Klausurrückgabe und -besprechung werden über ILIAS bekannt gegeben. Erasmus-Studierende werden gegeben Vorlesungsende mündlich geprüft.

 

Internationales Privatrecht (13980.0013)

Mo. 16:00-17:30 Uhr (Hörsaal A1)

Vorlesungsbeginn: 24.4.2017

 

Aktuelle Literaturhinweise und Vorlesungsmaterialien werden über das mit KLIPS verbundene ILIAS-System abrufbar sein.

Es werden eine Abschlussklausur sowie eine vorbereitende Probeklausur angeboten. Die Termine der Abschlussklausur sowie der Klausurrückgabe und -besprechung werden über ILIAS bekannt gegeben. Erasmus-Studierende werden am Ende der Vorlesungszeit mündlich geprüft.

 

 

Vorbereitungsseminar (13980.5012): Aktuelle Fragen des europäischen internationalen Privatrechts bzw. aus Rechtspflege und Notariat

Das Vorbereitungsseminar bereitet allgemein auf Schwerpunktseminare vor. Es ist für Studierende besonders geeignet, die den SPB Internationales Privat-, Wirtschafts- und Verfahrensrecht (SPB 6) wählen möchten, kann aber mit dem gleichem Gewinn auch von Studierenden anderer zivilrechtlicher Schwerpunktbereiche besucht werden. In Absprache mit den Teilnehmern/Teilnehmerinnen werden entweder IPR- Themen aus dem Schwerpunktbereich IPR oder reine BGB-Themen aus dem Schwerpunktbereich Rechtspflege und Notariat (SPB 2) vergeben.

Die Studierenden werden in mehreren Blockveranstaltungen in die handwerklichen Fragen der Erstellung einer SPB-Arbeit eingeführt und erhalten umfangreiches Material, damit sie die immer wieder auftretenden typischen Fehler in Zitierweise, Stil, Quellenverabreitung, Vortragsgestaltung usw vermeiden werden. Durch das Abfassen einer (im Umfang begrenzten) Seminararbeit und durch das mündliche Referat (10 Minuten) können sie sich auf das spätere SPB-Seminar vorbereiten und erhalten Hinweise, wie sie sich weiter verbessern können.

Der Termin zur Themenvergabe wird den angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben. Themen können auch nach individueller Vereinbarung vergeben werden. Der Vortragstermin wird im letzten Semesterdrittel liegen.

 

 

Schwerpunktbereichsseminar: Allgemeiner Teil, Schuld- und Sachenrecht, § 9 Abs. 2 Nr. 2 StudPrO (2921)

Schwerpunktbereichsseminar: Familien- und Erbrecht, § 9 Abs. 2 Nr. 2 StudPrO (2920)

Schwerpunktbereichsseminar: Internationales Privatrecht, §9 Abs. 2 Nr. 6 StudPr (2919)