zum Inhalt springen

Aktuelles

 

Neueste Informationen aus der IPRax - Heft 2017,5

Mansel, Privatrechtsdogmatik und Internationales Privatrecht, in: "Privatrechtsdogmatik im 21. Jahrhundert": Festschrift für Claus-Wilhelm Canaris zum 80. Geburtstag. Hrsg. von Hans Christoph Grigoleit und Jens Petersen. Berlin: De Gruyter, 2017, S. 739-788.

Claus-Wilhelm Canaris zählt seit Jahrzehnten zu den wichtigsten deutschen Vertretern der Zivilrechtswissenschaft. Insbesondere den zivilrechtsdogmatischen Diskurs hat er national wie international maßgeblich mitgeprägt. Rund 60 Zivilrechtslehrer aus dem In- und Ausland würdigen den Jubilar daher durch aktuelle Beiträge zur Zivilrechtsdogmatik.

Für das "Schlechte Noten"-Stipendium sind gute Studienerfolge keine Bewerbungsvoraussetzung. Informationen finden Sie hier.

 

Für alle Studierenden, die sich von dem "Schlechte Noten"-Stipendium nicht angesprochen fühlen, gibt es hier über 2.300 andere Stipendien.

 

 

Kürzlich erschienen:
Prof. Heinz-Peter Mansel, EuErbVO und beeinträchtigende Schenkungen, insbesondere von Grundstücken
In: Fairness, justice, equity: Festschrift für Reinhold Geimer zum 80. Geburtstag, Beck, München, 2017, S. 443-450

 

 

Der Zeitplan für das Schwerpunktseminar im WS 2017/18 ist nun veröffentlicht. Die Termine finden wie folgt statt:

Mittwoch, 2.8.2017, 17:00 Uhr, IR 7: Einführungsveranstaltung

Mittwoch, 9.8.2017, 11:00 Uhr, IR 7: Themenvergabe

Mittwoch, 20.9.2017, 9-13 Uhr, Rechtshaus, Zimmer 602: Rückgabe der Seminararbeiten

Freitag, 1.12.2017/Samstag, 2.12.2017, 9-17 Uhr, IR 7: Mündliche Prüfung

Bitte beachten Sie die geänderten Öffnungszeiten des Sekretariats:

Montags - Mittwochs 9.00 - 12.00 Uhr

Donnerstags geschlossen

Freitags 12.00 - 14.00 Uhr

 

Neueste Informationen aus der IPRax - Heft 2017,4

Das „Dream NEW“-Stipendium im Gesamtwert von 69.000 € fördert abenteuerlustige Studenten, die schon immer ein Auslandssemester in Neuseeland machen wollten: http://www.mystipendium.de/stipendien/dream-new-stipendium

 

Auskunft über 2.300 weitere Stipendien ist hier zu finden: www.myStipendium.de

Kürzlich erschien der Eröffnungsvortrag von Professor Dr. Mansel auf der Jahrestagung 2015 der Wissenschaftlichen Vereinigung für Internationales Verfahrensrecht am Europäischen Gerichtshof in Luxemburg über den europäischen Gerichtsverbund, Gegenwartsfragen der internationalen Schiedsgerichtsbarkeit und die internationale Dimension des europäischen Zivilverfahrensrechts:

Mansel, Der europäische Gerichtsverbund – Die deutsche Perspektive: Judikative Gewaltenteilung des checks and balances im Gerichtsverbund, in: Hess (Hrsg.), Der europäische Gerichtsverbund - Gegenwartsfragen der internationalen Schiedsgerichtsbarkeit - Die internationale Dimension des europäischen Zivilverfahrensrechts, 2017, S. 1-34. 

 

 Die Abschlussklausuren im Schwerpunktbereich "Internationales Verfahrensrecht" und "Internationale Schiedsgerichtsbarkeit" liegen ab sofort zur Einsicht im Sekretariat in Zimmer 602 im Institut für internationales und ausländisches Privatrecht (Gottfried-Keller-Str. 2) bereit.

Um vorherige Anmeldung per E-Mail ipr-institut(at)uni-koeln.de mit Angabe der Matrikel-/Prüfungsnummer wird gebeten.

 

 

Doktorandinnen und Doktoranden sowie Habilitandinnen und Habilitanden an der Kölner Fakultät können sich für Stipendien zur Forschung am Institute of European Studies der UC Berkeley bewerben, wenn ihr Forschungsthema einen thematischen Bezug zu dem Forschungsgebiet des Institute of European Studies hat. Die Stipendiendauer beträgt regelmäßig 4 Monate. Nähere Angaben finden Sie hier: